Pikto-Reihe.png

Angst vor dem Zahnarzt

Wir sind besonders geschult in der Behandlung von ängstlichen Patienten, seien es Kinder oder auch Erwachsene.

Wir hören zu und nehmen Sie Ernst.

Wir bieten verschiedene besonders schonende Methoden an, Karies ohne Bohrer zu behandeln oder auch zu entfernen. Sprechen Sie uns an!

Unten sehen Sie ein Vorher-Nachher-Bild einer Kariesinfiltration wegen störenden weissen Kariesstellen. Bohren war nicht nötig!

icon+vorher.jpg
icon+nachher.jpg

 

Unterstützend bieten wir auch Behandlungen mit Lachgas, Hpynose oder beidem an. Schon seit vielen Jahren hat sich die Sedierung mittels Lachgas in der Zahnmedizin bewährt.


Anders als vor Operationen in Allgemeinnarkose wird beim Zahnarzt das Lachgas in relativ geringer Konzentration im Gemisch mit mindestens 50% Sauerstoff verabreicht. Es entfaltet relativ rasch und gut steuerbar eine Entspannung des Körpers, wobei der Patient aber stets ansprechbar bleibt. In Verbindung mit beruhigenden oder teilweise hypnotischen Kommunikationsmustern ist so eine entspannte und angstfreie Behandlung möglich.
Natürlich ersetzt das Lachgas nicht eine gute Vertrauensbasis zwischen Patient und Behandler, aber in manchen Fällen ist es eine grosse Unterstützung. Dies kann zum Beispiel Notfallsituationen bei Kindern betreffen, oder starke Angstzustände beim Zahnarzt, oder auch starke Würgereflexe.


Lachgasbehandlungen können ca. ab dem 5. Lebensjahr durchgeführt werden.


Wenn auch eine Behandlung unter Lachgas-Sedierung nicht klappen sollte, oder der Behandlungs-aufwand aufgrund vieler nötiger Sitzungen sehr hoch ist, bieten wir auch Behandlungen unter Vollnarkose an.

Unser Anästhesie-Partner ist das Team von Anaprax in Solothurn. Patienten müssen dafür gesund sein und mindestens 18 kg Körpergewicht haben.